Frühes Erwachen

/Frühes Erwachen

Frühes Erwachen bezeichnet eine frühmorgendliche Schlafstörung, bei der Betroffene weit vor der eigentlich benötigten Uhrzeit aufwachen. Patienten können im Falle eines zu frühen Erwachens meist nicht wieder einschlafen und liegen oft stundenlang nicht ausgeruht im Bett.

Frühes Erwachen – Was ist das? Die Definition

Bei der Thematik von Schlafstörungen und Schlaflosigkeit denken die meisten Menschen an Probleme beim Ein- oder Durchschlafen. Hingegen spricht man auch von Schlafproblemen, wenn Betroffene Probleme mit dem zu frühen Erwachen haben. Insbesondere gilt das frühe Erwachen als Form der Schlafstörung, wenn das Problem regelmäßig auftritt und das alltägliche Leben beeinträchtigt.

Die Ursachen des frühen Erwachens

Für das frühe Erwachen gibt es unterschiedliche Ursachen und so hängt auch die Art der Behandlung davon ab, welche Symptome auftreten. Hat ein Mensch beispielsweise ausreichend geschlafen und für sieben bis acht Stunden regeneriert, wacht der Körper quasi von alleine auf. Wenn dies der Fall ist, tut das Aufstehen sogar gut und beugt Problemen durch zu langen Schlaf vor.

Allerdings gibt es auch weitere Ursachen, die das tatsächlich zu frühe Erwachen auslösen können. Wenn beispielsweise Licht in das Schlafzimmer dringt, kann das Licht die Hormonproduktion anregen und zum Aufwachen führen. Darüber hinaus gibt es weitere potentielle Ursachen für das frühe Erwachen, darunter:

  • Stress
  • Sorgen
  • Ängste
  • Alkohol
  • Lärm
  • Ernährung
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
« Back to Glossary Index
Von |2018-09-30T16:58:33+00:0029. September 2018|
>