Insomnie

/Insomnie

Insomnie ist der medizinische Fachbegriff für Schlafstörungen. Der Begriff umfasst dabei nahezu alle bekannten Schlafstörungen und bezeichnet folglich alle Formen von Schlafmangel sowie von Schlafüberschuss. Eine Voraussetzung für die Bezeichnung von Schlafproblemen als Insomnie ist es, dass diese mit einer gesundheitlichen Auswirkung verbunden sind.

Bei den Symptomen einer Insomnie kann es sich sowohl um psychische als auch um körperliche Faktoren handeln. Ebenso kommen viele Faktoren als Auslöser einer Insomnie infrage. Für die auftretenden Probleme muss keine Vorerkrankung vorliegen, sondern Insomnien können auch als Konsequenz von Stress am Arbeitsplatz oder durch einen Todesfall in der Familie auftreten. Die Suche nach der Ursache ist daher entscheidend für die Insomnien Behandlung.

Insomnie Definition und Diagnose – Was ist das?

Es gibt verschiedene Formen von Schlafstörungen, darunter etwa das Schlafapnoe Syndrom, Ammenschlaf oder die Hypersomnie, um nur einige der unterschiedlichen Formen zu nennen. Meist merken Betroffene, dass Sie am Morgen oder im Laufe des Tages nicht ausreichend erholt sind.

Bei der Insomnie handelt es sich häufig um eine funktionelle Störung. Das bedeutet, dass das Symptom keine klar erkennbare Ursache hat. Zur Diagnose der Insomnie müssen zunächst andere körperliche sowie seelische Erkrankungen ausgeschlossen werden, die als Auslöser einer Insomnie gelten könnten. Sobald festgestellt wird, dass beim Patienten keine Grunderkrankung vorliegt, kann die Insomnie diagnostiziert werden.

Insomnie Behandlung

In weiterführenden Artikeln findest du ausführliche Tipps zur Behandlung von Insomnien.

Siehe auch:

Einschlafhilfen

Besser schlafen

Schlafrhythmus

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
« Back to Glossary Index
Von |2018-09-30T19:24:05+00:0029. September 2018|
>