Jetlag

/Jetlag

Jetlag bezeichnet eine Schlafstörung, die durch den Wechsel verschiedener Zeitzonen ausgelöst wird. Da die Ursache des Jetlags bekannt ist und die damit verbundenen Schlafprobleme nur temporär auftreten, bedarf der Jetlag meist keiner tiefgehenden Behandlung.

Jetlag Definition – Was ist das?

Der Begriff Jetlag umschreibt ein Phänonem, das beim Reisen und Überqueren von Zeitzonen auftritt. Der innere Schlafrhythmus sowie die innere Uhr und andere Biorhythmen geraten durch die Zeitverschiebung nämlich durcheinander. Die Folge sind Symptome wie starke Müdigkeit oder kurzzeitige Schlafstörungen.

Im Grunde entsteht Jetlag wie folgt: Aufgrund der Zeitverschiebung stimmen die inneren Biorhythmen plötzlich nicht mehr mit den äußeren Faktoren und Zeitgebern wie Tag und Nacht oder Hell und Dunkel überein. Insbesondere, wenn mit dem Flugzeug gleich mehrere Zeitzonen überbrückt werden, kommt es zu einer erheblichen Abweichung zwischen Tag und Nacht im Vergleich zum Ursprungsland. Da die inneren Rhythmen hingegen weiterhin nach der zuletzt gewohnten Zeit weiterlaufen, kommt es zu kurzfristigen Übergangsproblemen.

Jetlag Symptome

Kleinere Zeitverschiebungen von etwa zwei Stunden machen dem Körper und dem Biorhythmus kaum etwas aus. Sobald die Zeitverschiebung aber größer wird, treten typische Jetlag Symptome auf. Dazu zählen beispielsweise:

Da durch den Jetlag verschiedene Biorhythmen durcheinander geraten, können auch andere Symptome wie Kopfschmerzen oder Schwindel auftreten. Wie stark die Jetlag Symtpome letztendlich auftreten, ist von Mensch zu Mensch verschieden.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
« Back to Glossary Index
Von |2018-09-30T21:29:50+00:0029. September 2018|
>