Klartraum

/Klartraum

Ein Klartraum ist ein besonderer Traum, während dem sich der Schlafende über den Zustand des Träumens bewusst ist und weiterhin die volle Kontrolle über seine Handlungen übernehmen kann. Diese Träume treten nur selten auf, da das Gehirn die nächtliche Schlafphase zur Regeneration nutzt und das Bewusstsein möglichst weit reduziert. Doch das sogenannte klarträumen lässt sich lernen.

Klartraum Definition – Was ist das?

Klarträume (auch luzider Traum genannt) zählen zu den Träumen, die im Schlaf stattfinden, wodurch sich eine klare Abgrenzung zu den Tagträumen ergibt. Das entscheidende Merkmal eines Klartraums ist nämlich das weiterhin bestehende Bewusstsein des Schlafenden über den eigenen Traumzustand.

Beim Klarträumen ist sich die Schlafende Person folglich des Träumens bewusst und kann so das Traumgeschehen aktiv beeinflussen oder seine Handlungen im Traum kontrollieren. Ein Klartraum weist noch weitere Merkmale auf, allerdings unterliegen Klarträume je nach Schlafendem einer persönlichen Definition.

Grad der Klarheit im Klartraum

  • Reflektierte Wahrnehmungsmöglichkeiten im Klartraum
  • Die Wahrnehmung bleibt scharf und detailliert, nicht etwa getrübt
  • Der eigene Wille kann durchgesetzt und Ziele erreicht werden
  • Nach dem Aufwachen bleibt der Klartraum gut in Erinnerung
  • Verstehen und Bewusstmachen des Traumgeschehens

Ein Traum, in welchem sich der Träumende fragt, ob es ein Traum sein könnte, aber zu keinem eindeutig positiven Ergebnis gelangt, wird als präluzid (von „prä“ = „vor“ und „luzid“) bezeichnet. Ebenso bezeichnet präluzid oft auch einen Traum, in welchem zwar der Traumzustand erkannt wird, der Träumer ansonsten aber unreflektiert bleibt und weiterhin so agiert, als würde er nicht träumen.

Mögliche Aktivitäten im Klartraum

Im Klartraum kann der Schlafende verschiedene Handlungen ausführen oder selbst gesetzte Ziele erreichen. Die eigene Vorstellungskraft ist dabei prinzipiell die einzige Grenze des Möglichen, da der Inhalt des Traums aus dem eigenen Geist hervorgeht. Nur einige der Aktivitäten im Klartraum umfassen:

  • Sport (motorische Tätigkeiten)
  • Psychotherapie (Albträume bekämpfen)
  • Psychologie (Erforschung des Bewusstseins)
  • Wunscherfüllung, Kreativität
  • Spaß, Freude, Experimente
  • Geschlechtsverkehr
  • Selbsterkenntnis, Spiritualität
  • Zerstörung von Gegenständen
  • Schöpfung oder Verformung
  • Levitation, Fliegen
  • Elemente bändigen

Techniken – Klarträumen lernen

Prinzipiell kann jeder das Klarträumen lernen. Allerdings ist für jeden Menschen unterschiedlich, wie schnell erste Erfolge im Klarträumen erlebt werden. Auch die Art der zum Erfolg verführenden Techniken ist individuell verschieden. Anfänger sollten sich daher intensiv mit dem Klarträumen auseinandersetzen und nicht nach dem ersten Fehlschlag aufgeben.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
« Back to Glossary Index
Von |2018-10-01T14:33:28+00:0029. September 2018|
>