Mittagsschlaf

/Mittagsschlaf

Der Mittagsschlaf ist ein fester Bestandteil unseres Biorhythmusses und so sollte sich jeder Mensch zur Mittagszeit eine halbe Stunde gesunden Schlaf genehmigen. Mittagsschlaf ist gesund und gibt – richtig angewandt – frische Energie für den restlichen Tag.

Warum gesunder Mittagsschlaf nötig ist

Warum sind Menschen eigentlich zur Mittagszeit fast immer müde und erschöpft? Das Mittagstief ist bei Weitem kein Indiz für Faulheit, sondern die Müdigkeit ist lediglich ein Hinweis auf unseren Biorhythmus und unsere innere Uhr.

Nach einem nächtlichen Schlaf von etwa acht Stunden hat unser Körper schließlich einen strammen 16-Stunden-Tag nämlich doppelt soviele Wachstunden wie Schlafstunden vor sich – und ganz natürlich kommt es daher zur Tagesmitte zu der müden Tiefphase.

Schlafforscher gehen sogar davon aus, dass der menschliche Körper auf diese Weise alle vier Stunden herunterfährt. Wer beispielsweise um 6 Uhr morgens aufsteht, hat zwischen 9 und 10 Uhr die erste Tiefphase, bevor zwischen 13 und 14 Uhr das zweite Mittagstief eintritt.

Erschwerend komm dann hinzu, dass der Körper meist mit dem Verdauen der Mittagsmahlzeit beschäftigt ist, was zusätzlich viel Energie kostet. Anstatt sich nun durch das Mittagstief zu kämpfen, sollten wir an diesem Punkt lieber die Beine hochlegen und einen Mittagsschlaf halten.

Gründe für den Mittagsschlaf

  • Nach der kurzen Schlafpause nimmt die Wachsamkeit ungemein zu. Eine Studie der NASE zeigte sogar auf, dass Piloten nach einem kurzen Mittagsschlaf von mindestens 20 Minuten aufmerksamer als ihre Flugpiloten ohne Mittagsschlaf waren. Studien mit Schichtarbeitern zeigten ähnliche Ergebnisse.
  • Im Schlaf funktionieren kognitive Prozesse besser und Erlebtes sowie Erlerntes wird besser im Gedächtnis verankert.
  • Es klingt paradox, aber wer mittags schläft, arbeitet dadurch schneller. Der Mittagsschlaf wirkt nämlich belebender als eine Tasse Kaffee und ist daher ein starker Faktor zur Steigerung der Produktion.
  • Ein Mittagsschlaf beugt Stress vor und bringt Entspannung zur Tagesmitte. Das gilt sogar dann, wenn wir während des Mittagsschlafes nicht einschlafen und einfach nur für eine halbe Stunde entspannt liegen und die Augen schließen.

Vorteile des Mittagsschlafs

  • Mittagsschlaf wirkt sich äußerst positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus.
  • Denn Mittagsschlaf baut Stress ab und gönnt dem vegetativen Nervensystem eine Pause.
  • Außerdem schlägt im Schlaf das Herz langsamer, ebenfalls sinkt der Blutdruck.
  • Mittagsschlaf fördert die Kreativität, da im Kurzzschlaf die Aktivität in der rechten Gehirnhälfte ansteigt.
  • Und das Wichtigste: Ein Mittagsschlaf sorgt für gute Laune, da im Schlaf die Konzentration des aufhellenden Hormons Serotonin steigt.

Methoden und Tipps für wirklich effektiven Mittagsschlaf

Wenn dir Mittags also die Möglichkeit dazu gegeben ist, solltest du einen kurzen Mittagsschlaf halten. Wichtig ist dabei für einen erholsamen Effekt aber, dass der kurze Mittagsschlaf auch wirklich kurz bleibt.

Kraft und Energie liefert der Mittagsschlaf nämlich nur dann, wenn dieser maximal eine halbe Stunde andauert.

Dauert der Schlaf länger als 30 Minuten an, geht der Schlaf nämlich in die Tiefschlafphase über. Diese dauert dann eine Stunde und ein vorzeitiges Erwachen aus dem Tiefschlaf hat gegenteilige Effekte: Nach dem plötzlich Aufwachen aus dem Tiefschlaf ist der Körper noch viel müder und braucht bis zu einer Stunde, um wieder vollständig wach zu sein.

Siehe auch:

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
« Back to Glossary Index
Von |2018-10-01T17:16:28+00:0029. September 2018|
>