Sekundenschlaf

/Sekundenschlaf

Beim Sekundenschlaf fallen die Augen plötzlich zu und es breitet sich ein mattes Gefühl aus, dem keine übermüdete Person widerstehen kann. Das Auftreten des berüchtigten Sekundenschlafs ist allerdings gefährlich, tritt er doch meist in unpassenden Situationen auf. Besonders im Straßenverkehr kann Sekundenschlaf zu gefährliches Unfällen führen.

Definition Sekundenschlaf – Was ist das?

Sekundenschlaf, auch Mikroschlaf genannt, gilt als spontane Notwehrreaktion des Körpers gegen starke Müdigkeit. Besonders häufig tritt diese auf, wenn im übermüdeten Zustand lange, monotone Tätigkeiten ausgeübt werden. Zu den großen Gefahren des Sekundenschlafs zählt deswegen unter anderem das Autofahren.

Der Sekundenschlaf macht sich durch ein unvorhersehbares Einschlafen bemerkbar, welches selbst in den unpassendsten Situationen auftreten kann.

Von Schlafapnoe betroffene Menschen haben ein wesentlich höheres Risiko für Sekundenschlaf. Außerdem wird das Risiko durch Schlafmangel zusätzlich erhöht.

Pendler und LKW-Fahrer, die längere Zeit eintönige Autofahrten vor sich haben, zählen zu den Risikogruppen des Sekundenschlafs.

Auftreten von Sekundenschlaf

  • Der menschliche Biorhythmus ist in der Nacht bis in die frühen Morgenstunden an dessem Aktivitätsminimum, weswegen in der Phase Sekundenschlaf besonders häufig auftritt.
  • Außerdem begünstigen lange Wachzeiten und der dadurch resultierende Schlafdruck das plötzliche Einschlafen.
  • Erkrankungen wie Schlafstörungen, Narkolepsie oder Schlafapnoe sorgen für eine höhere Wahrscheinlichkeit des Sekundenschlafs.
  • Wer lange arbeiten muss, erhöht ebenfalls sein Risiko des Sekundenschlafs, insbesondere in Kombination mit späten Autofahrten.

Sekundenschlaf vorbeugen und vermeiden

  • Ausreichend erholsamer Schlaf ist die beste Methode, um Sekundenschlaf vorzubeugen.
  • Treten doch starke Müdigkeit oder Erschöpfung auf, sollten monotone, einschläfernde Tätigkeiten vermieden werden.
  • Besonders nachts ist der Biorhythmus am Tiefpunkt angekommen, weswegen Autofahren in dieser Zeit vermieden werden sollte.
  • Für Pendler weiter Strecken oder LKW-Fahrer gilt: Nach fünf Stunden Fahrtzeit sollte spätestens eine Pause eingelegt werden.
  • Ein kurzer Schlaf wirkt Wunder und füll die Kraftreserven. Siehe auch: Mittagsschlaf, Power Nap
  • Kaffee oder andere Formen von Koffein wirken nur kurzzeitig und können Sekundenschlaf daher nicht verhindern.
  • Für einen besseren Schlaf sollten die wichtigen Grundregeln der Schlafhygiene eingehalten werden.

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
« Back to Glossary Index
Von |2018-10-04T23:22:42+00:0029. September 2018|
>