Theta-Wellen

/Theta-Wellen

Theta-Wellen können im Schlaflabor gemessen werden und zeigen, in welcher Schlafphase sich ein Patient aktuell befindet. Zu den vier Wellenformen zählen neben den Theta-Wellen noch Alpha-Wellen, Beta-Wellen sowie Delta-Wellen. Je nach Situation überwiegt eine dieser Gehirnwellen.

Definition Theta-Wellen – Was ist das?

Das charakteristische Wellenmuster der Theta-Wellen wird im Frequenzbereich von 3 – 8 Hz gemessen. Diese Form der Gehirnwellen tritt vornehmlich im REM-Schlaf auf und deuten auf einen Wechsel vom Halbschlaf (leichter Schlaf) in den erholsamen Tiefschlaf hin.

Theta-Wellen werden unterteilt in Low-Theta-Wellen (3 – 6,5 Hz) und High-Theta-Wellen (6,5 – 8 Hz).

Vorkommen von Theta-Wellen

  • Low-Theta-Wellen treten im Stadium tiefer Entspannung auf, unter anderem während der Meditation.
  • High-Theta-Wellen werden vornehmlich beim Einschlafen beobachtet.

Theta-Wellen und Hypnose

Die Hypnose bewegt sich hauptsächlich im Bereich der Theta-Wellen um durch bestimmte Klänge einen Zustand der Trance herbeizuführen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
« Back to Glossary Index
Von |2018-10-04T23:31:57+00:0029. September 2018|
>